Anzeige
Theater, Premiere / Vernissage – 31. Januar 2018 – Thomas Glahn

Typen mit gemeinsamem Erbe

Spielverderber_Commedia_Alanus_Hochschule_Bonn_c_Diana-Maria_Breuer_kib.jpg

Eine bunte Mischung von Typen soll ein gemeinsames Erbe antreten - und jeder möchte Haupterbe werden. (Bild: Diana-Maria Breuer)

Neue Commedia dell‘arte an der Alanus Hochschule: Studierende der Schauspielkunst spielen „Die Spielverderber oder: Das Erbe der Narren“ nach Michael Ende. Premiere am Freitag am Hochschul-Campus in Alfter.
Anzeige
Eine bunte Mischung an Typen eint ein gemeinsames Erbe: Der Geschäftsmann und seine Frau, ihre chronisch lügende Tochter, die adelige Dompteuse, die blinde Bäuerin und der Ex-Sträfling. Sie und ihre Miterben müssen zusammenfinden, um das Erbe anzutreten, doch Habgier, Misstrauen und „Ego first“ zerreißen sie.

Michael Schwarzmann, Professor für Schauspiel an der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn, und Diana-Maria Breuer, Schauspielerin und Dozentin für Schauspiel, inszenieren „Die Spielverderber oder: Das Erbe der Narren“ nach Michael Ende aus dem Jahr 1989 als Commedia dell‘arte. Premiere feiert die Inszenierung am Freitag im Großen Saal am Campus I der Alanus Hochschule.

„Das Publikum darf sich wieder über ein rasantes Stück freuen, in dem unsere Schauspielstudierenden aus dem zweiten Jahr in ihrem körperlichen Ausdruck gefordert sind, da wir Slapstick und artistische Elemente eingebaut haben“, sagt Michael Schwarzmann. „Typisch für eine Commedia dell‘arte ist das Maskenspiel. Dadurch werden keine Individuen, sondern stilisierte Typen der Gesellschaft dargestellt.“

Michael Ende schrieb das Stück als eine Metapher, in der das Schloss des Erblassers Johannes Philadelphia sinnbildlich für die Welt steht, die sich durch Narzissten und Egozentriker zum Negativen ändert.

Es spielen: Nima Bazrafkan, Sulamith Aimée Hartmann, Florian Hausen, Leona Holzki, Constantin Elias Konradi, Lukas Metzinger, Oktay Önder, Larissa Ruppert, Nele Thomalla, Magali Vogel und Christina Wouters.

Choreografie: Ilona Pászthy, Maskenbau: Diana-Maria Breuer und das Ensemble, Technische Einrichtung: Jan-Ole Sierck und Inka Wiederspohn, Regiehospitanz: Carlotta Joest.

Die Spielverderber oder: Das Erbe der Narren, nach Michael Ende – Freitag, 2. Februar 2018, 19.30 Uhr (Premiere), Großer Saal, Campus I (Johannishof), Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Eintritt: 13 / 6,50 Euro, Karten per E-Mail, telefonisch unter 02222 / 9321-1247 oder an der Abendkasse, weitere Vorstellungen: 3., 7., 9., 10., 15. und 16. Februar jeweils 19.30 Uhr sowie Sonntag, 4. Februar, 18 Uhr.
Bonner Kultur-Adressen
Über 700 Adressen. Alles Orte oder Personen, die in Bonn Kultur bieten. 


Die Adressen der Bonner Kulturszene. 
Ticket-Shop
Tickets gleich online buchen. Hier auf Kultur-in-Bonn.de!


Jetzt Tickets buchen!


Kater & Köpcke
Anzeige
Terminkalender
Alle Termine der Bonner Kultur. Kino, Theater, Konzerte, Ausstellungen, Kabarett und, und, und...

Jetzt stöbern!

Soziale Netzwerke
Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter. Oder nutzen Sie den RSS-Feed, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.

Meistgelesen in Theater

Kritiken

Themen

A la une

Bonner Kultur-Adressen
Über 700 Adressen. Alles Orte oder Personen, die in Bonn Kultur bieten. 


Die Adressen der Bonner Kulturszene. 
Ticket-Shop
Tickets gleich online buchen. Hier auf Kultur-in-Bonn.de!


Jetzt Tickets buchen!


Kater & Köpcke
Anzeige
Terminkalender
Alle Termine der Bonner Kultur. Kino, Theater, Konzerte, Ausstellungen, Kabarett und, und, und...

Jetzt stöbern!

Soziale Netzwerke
Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter. Oder nutzen Sie den RSS-Feed, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.