Anzeige
Theater – 27. Juni 2017 – Thomas Glahn

Mareike Hein mit Thespis ausgezeichnet

Mareike_Hein_erhaelt_Tespis_Theaterpreis_Bonn_c_Thilo_Beu_kib.jpg

Starke Bühnenpräsenz: Mareike Hein bei der Verleihung des Thespis-Theaterpreises. (Bild: Thilo Beu)

Zum zehnten Mal wurde der Bonner Theaterpreis „Thespis“ verliehen. Der Hauptpreis geht an die Frau vom Meer. Sonderpreise für Souffleuse Angelika Schmidt und das Team von „BND – Big Data is Watching You“.
Anzeige
Mareike Hein hat für ihre außerordentliche Bühnenpräsenz als Ellida in der diesjährigen Inszenierung von Henrik Ibsens „Die Frau vom Meer“ (Regie: Martin Nimz) den Bonner Thespis-Theaterpreis erhalten.

Bei der Preisverleihung am Sonntag in den Kammerspielen Bad Godesberg wurde Hein mit großer Mehrheit von den Mitgliedern der Gesellschaft der Freunde der Kammerspiele e.V. zur diesjährigen Preisträgerin gewählt.

Damit ging der mit 1.000 Euro dotierte Preis für besondere schauspielerische Leistungen zum vierten Mal an eine Frau. Laudatorin Elisabeth Einecke-Klövekorn, stellvertretende Vorsitzende der Freunde der Kammerspiele, betonte zudem Heins vielseitige Figurengestaltung bei der Uraufführung von Fritz Katers Love you, Dragonfly sowie ihr berührendes Gretchen in Goethes Faust 1 (Regie: Alice Buddeberg).

Ein mit 500 Euro dotierter Sonderpreis würdigte außerdem eine Leistung, die normalerweise vom Publikum unbemerkt bleibt: Die Souffleuse Angelika Schmidt wurde für ihre langjährige Arbeit am Theater Bonn geehrt. Der Vorstand der Freunde der Kammerspiele hatte einstimmig beschlossen, dass ihr hochsensibles Mitdenken und empathisches Mitwirken bei zahllosen Vorstellungen eine Auszeichnung verdiene.

Die Laudatio hielt Schauspieler Rolf Mautz, Ehrenmitglied der Freunde der Kammerspiele und „Thespis“-Preisträger 2013, der Angelika Schmidt bereits aus der gemeinsamen Zeit am Theater Oberhausen kennt.

Ein weiterer mit 500 Euro dotierter Sonderpreis ging an Konzept, Regie, Ensemble und alle Mitwirkenden der Uraufführung „BND – Big Data is Watching You“ (Regie: Simon Solberg). Eine von den Freunden der Kammerspiele berufene Jury kürte das Recherche-Projekt zur bemerkenswertesten Produktion der Spielzeit 2016/17. Die Laudatio hielt Professor Kurt P. Tudyka, ehemaliger Vorsitzender der Freunde der Kammerspiele.
Das könnte Sie auch interessieren:
Bonner Kultur-Adressen
Über 700 Adressen. Alles Orte oder Personen, die in Bonn Kultur bieten. 


Die Adressen der Bonner Kulturszene. 
Ticket-Shop
Tickets gleich online buchen. Hier auf Kultur-in-Bonn.de!


Jetzt Tickets buchen!


Kater & Köpcke
Anzeige
Terminkalender
Alle Termine der Bonner Kultur. Kino, Theater, Konzerte, Ausstellungen, Kabarett und, und, und...

Jetzt stöbern!

Soziale Netzwerke
Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter. Oder nutzen Sie den RSS-Feed, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.

Meistgelesen in Theater

Kritiken

Themen

A la une

Bonner Kultur-Adressen
Über 700 Adressen. Alles Orte oder Personen, die in Bonn Kultur bieten. 


Die Adressen der Bonner Kulturszene. 
Ticket-Shop
Tickets gleich online buchen. Hier auf Kultur-in-Bonn.de!


Jetzt Tickets buchen!


Kater & Köpcke
Anzeige
Terminkalender
Alle Termine der Bonner Kultur. Kino, Theater, Konzerte, Ausstellungen, Kabarett und, und, und...

Jetzt stöbern!

Soziale Netzwerke
Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter. Oder nutzen Sie den RSS-Feed, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.