Logo Kultur-in-Bonn.de
Anzeige
Musik - 28. März 2012 - Thomas Glahn

Fünf Solisten im Finale

Beim Deutschen Musikwettbewerb fallen heute und morgen die Entscheidungen bei den Kammermusikensembles. Konzerte der Preisträger am Freitag und Samstag in der Beethovenhalle.


Anzeige



Rie_Koyama__Fagott_kib.jpg

Spielt im Finale: Rie Koyama (Fagott). (Foto:
Deutscher Musikrat)

Aus den Wertungsrunden des Deutschen Musikwettbewerbs 2012 in Bonn haben ein ein junger Violinist und eine Klarinettistin zusammen mit zwei Saxophonisten und einer erst 20-jährigen Fagottistin den Einzug in das Orchesterfinale geschafft. Tobias Feldmann (Violine), Bettina Aust (Klarinette), Koryun Asatryan (Saxophon), Asya Fateyeva (Saxophon) und Rie Koyama (Fagott).

Sie stehen im Orchesterfinale mit dem Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Gregor Bühl. Die Entscheidung über die Vergabe der Preise fällt nun in zwei abschließenden Durchgängen am 28. und 29. März (19.00 bzw. 17.00 Uhr) im Großen Saal der Beethovenhalle (Eintritt frei).

Hier erklingen Werke von Jean Sibelius (Konzert d-Moll op. 47 f. Violine), Wolfgang Amadeus Mozart (Konzert A-Dur KV 622 f. Klarinette), Carl Maria von Weber (Konzert F-Dur op. 75 f. Fagott), Jacques Ibert (Concertino da camera f. Saxophon) und Lars Erik Larsson (Konsert f. Saxophon).

Sieben weitere junge Musiker verpassten zwar den Finaleinzug, können sich jedoch über ein Stipendium für ihre ebenfalls hervorragenden Leistungen freuen: Christina Brabetz (Violine), Nelly Guignard (Violine), Veit Hertenstein (VIOLA), Annelien van Wauwe (Klarinette), Kirstin Niederstraßer (Saxophon), Lars Niederstraßer (Saxophon) und Lydia Pantzier (Fagott).

Die Endergebnisse werden am Donnerstagabend um 21.30 Uhr im Forum Süd der Beethovenhalle bekannt gegeben. Die siegreichen Kammermusik-Ensembles konzertieren am 30. März im Studio der Beethovenhalle (Preisträgerkonzert I, 19.00 Uhr); die frisch gekürten Solo-Preisträger am 31. März das feierliche Abschlusskonzert im Großen Saal gestalten (Preisträgerkonzert II, 20.00 Uhr), wiederum begleitet vom Beethoven Orchester Bonn unter Leitung von Gregor Bühl.


Anzeige
Alle Termine einer Veranstaltungsreihe:
Kalenderübersicht >>      Ticketshop >>
Anzeige

Nachrichten

Musik - 25.07.14
Zum 158. Todestag
eglantine_latil_kib.jpg
Eglantine Latil (Cello) und Tamara Serikova (Klavier) spielen ein Konzert zum Todestag von Robert Schumann. Auf dem Programm: Werke von Schumann, Fauré, Brahms und Prokofjew.

Kino - 24.07.14
Der Angeber macht den Anfang
Der_Angeber_c_Foerderverein_Filmkultur_Bonn_kib.jpg
Die 30. Internationalen Stummfilmtage – Bonner Sommerkino werfen ihre Schatten voraus. Ab 7. August zeigt der Förderverein Filmkultur Bonn im Arkadenhof der Uni wieder Perlen der frühen Filmgeschichte mit Live-Musik – darunter Werke mit Chaplin, Keaton, Davidson und Louise Brooks.

Musik - 23.07.14
Am Samstag gibt’s wieder Rock im Tal
Logo_Rock_im_Tal.jpg
Live-Musik, Deftiges vom Grill, familienfreundlich, umsonst: Zum dritten Mal steigt das Open-Air-Festival im Duisdorfer Derletal. Mit acht Bands aus der Region und darüber hinaus.

Musik - 22.07.14
Bach-Chor singt „Elias“
Beethovenfest_Logo_Wortmarke_kib_01.jpg
Einen Tag vor der Eröffnung des Beethovenfestes findet das Konzert mit dem NDR Jugendsinfonieorchester statt. Karten sind ab sofort im Vorverkauf.

Sonstiges - 18.07.14
Bonner Roboter auf den Spuren von Löws Weltmeistern
igus_Robot_Brasil_Germany_kib.jpg
Dynaped und Copedo, Cosero und Dynamaid: Das Uni-Team „NimbRo“ will bei der Weltmeisterschaft in Brasilien seine Titel im Roboter-Fußball und in der Liga der Serviceroboter verteidigen.

Anzeige

Magazin

Themen, Kritiken & Berichte
Kritik: Literatur
In 206 Tagen um die halbe Welt
Shanghai.jpg
Die Zwillingsbrüder Hansen und Paul Hoepner entwarfen ein wagemutiges Reiseprojekt – und setzten es in die Tat um: In knapp sieben Monaten reisten sie mit dem Fahrrad von Berlin nach Shanghai.

Kritik: Literatur
Hoffnung und Realität: Zwölf Schicksale
Zwoelf_Leben.jpg
In Ayana Mathis’ Romandebüt „Zwölf Leben“ erfüllt sich der Traum einer Afroamerikanerin von einem besseren Leben nur zum Teil. Jedes ihrer Kinder muss sich individuellen Herausforderungen stellen.

Kritik: Literatur
„Mein Leben ist in Fetzen gerissen worden“
Banana_kib.jpg
Zwei junge Japaner finden in Banana Yoshimotos neuem Roman „Der See“ zueinander. Doch ein traumatisches Erlebnis in der Vergangenheit verhindert die große Liebe.

Kritik: Literatur
Eine Liebelei in Süddeutschland
Bayer.jpg
In seinem neuen Buch „Die kurzen und die langen Jahre“ führt Thommie Bayer Simon und Sylvie, die sich am Schauplatz eines Verbrechens kennenlernen, durch ein Wechselbad amouröser Gefühle.

Kritik: Literatur
Neues von John Grisham
Grisham_1.jpg
Oder wenig Neues? Der Vielschreiber und Altmeister des amerikanischen Justizthrillers erweckt in seinen beiden jüngsten Büchern, „Die Erbin“ und „Das Komplott“, bekannte Figuren zum Leben und bleibt seinem Stil treu. Seine Geschichten sind nach wie vor lesenswert.

Anzeige
Anzeige